Dernek Tüzüğü

Derneğimizin tüzüğünün satırbaşlarını (Türkçe) ve tamamını (Almanca) bu sayfamızda okuyabilirsiniz.

Dernek Tüzüğümüzün satırbaşları

  1. Eğitimin ve Öğretimin teşvik edilmesi (örneğin öğrencilerimize çeşitli meslek dallarının tanıtılması. Becerilerini farkedebilecekleri ve geliştirebilecekleri ortamın sunulması, Anıtkabire, Mevlanaya, büyük fabrikalara geziler yapmalarının sağlanması)
  1. Çocuk ve Gençlik hizmetlerinin teşvik edilmesi (örneğin öğrencilerin okul tatillerinde boş zamanlarını dolduran faaliyetlerin sunulması)
  1. Sporun teşvik edilmesi (örneğin Spor klüplerimizin triko, top ve ayakkabı ihtiyacının karşılanması)
  1. Hoşgörünün teşvik edilmesi/ Kültürümüzü yaşamanın teşvik edilmesi (örneğin müzik aletlerini çalma kurslarının açılması, yöresel folklörün yaşatılması, şenlik düzenlenmesi)
  1. Tabiatı korumanın ve çevre düzenlemesinin teşvik edilmesi (örneğin Köyümüzü yeşillendirmede katkıda bulunulması)
  1. Tarihi değerlerimizin korunmasının ve tanıtılmasının teşvik edilmesi (örneğin Akmonia Antik Kentinin hem Türkiyede hemde Avrupada tanıtılması)

Satzung (gemeinnütziger Verein)

1 (Name, Sitz, Geschäftsjahr)

  1. Der Verein führt den Namen ahat
  2. Er soll in das Vereinsregister eingetragen werden und führt danach den Zusatz “e.V.“
  3. Der Sitz des Vereins ist Mainz am Rhein
  4. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr

2 (Zweck, Gemeinnützigkeit)

  1. Der Verein dient der Förderung gemeinnütziger Zwecke der Einwohner des Dorfes Ahat bei Banaz/ Uşak in der Türkei.

Zweck des Vereins ist

die Förderung der Bildung und Erziehung durch

  • Finanzielle Unterstützung zur Renovierung und Wartung schulischer und kultureller Gebäude
  • Gründung, Finanzierung und Unterhaltung einer Schulbücherei
  • Finanzielle Unterstützung von Seminarveranstaltern oder Durchführung von eigenen Seminaren und Kursen zur Weiterbildung von Jugendlichen und Erwachsenen
  • Finanzielle Unterstützung der Schüler bei Klassenfahrten um Kulturgeschichte des Gebietes der heutigen Türkei kennen zu lernen
  • Finanzielle Unterstützung der Schüler für den Nachhilfeunterricht bzw. bilden von kostenlosen Nachhilfegruppen

der Jugendhilfe durch

  • Angebot von Freizeitaktivitäten für Kinder und Jugendliche insbesondere in den fast dreimonatigen Sommerferien
  • außerschulische Jugendbildung mit allgemeiner, sozialer, gesundheitlicher, kultureller, naturkundlicher und technischer Bildung

des Sports durch

  • Unterstützung von Sportvereinen, speziell des Fußball- und Volleyballvereins durch Übernahme von Bekleidungs- und Transport- Reisekosten

internationaler Gesinnung , der Toleranz auf allen Gebieten der Kultur und des Völkerverständigungsgedankens durch

  • Planung, Organisation und Durchführung von Veranstaltungen und Festen
  • Einrichten und Finanzierung von Kursen zum Erlernen des Spielens von Musikinstrumenten und zur Pflege einheimischer Folklore

des Naturschutzes und der Landschaftspflege durch

  • Einpflanzen und Pflegen von Bäumen, Sträuchern und anderen Pflanzen zur Landschaftspflege und zum Naturschutz
  • Erstellen und unterbreiten von Informationsmaterial sowie Organisation von Veranstaltungen zur Aufklärung über die schützenswerten Pflanzen und Tiere der örtlichen Umgebung

des Denkmalschutzes und der Denkmalpflege durch

  • Informationsmaterial und Organisation von Veranstaltungen (Öffentlichkeitsarbeit), speziell zu der Ausgrabungsstätte der altgriechischen Stadt „Akmonia“ in Dorfgrenzen von Ahat

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „Steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung. Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet  werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

3 (Mitgliedschaft)

  1. Mitglied des Vereins kann jede natürliche Person werden
  2. Über die Aufnahme entscheidet nach schriftlichem Antrag der Vorstand. Bei Minderjährigen ist der Aufnahmeantrag durch die gesetzlichen Vertreter zu stellen
  3. Der Austritt aus dem Verein ist unter Einhaltung einer Frist von 4 Wochen zulässig. Er muss schriftlich gegenüber dem Vorstand erklärt werden
  4. Ein Mitglied kann aus dem Verein ausgeschlossen werden, wenn sein Verhalten in grober Weise gegen die Interessen des Vereins verstößt. Über den Ausschluss entscheidet die Mitgliederversammlung
  5. Die Mitgliedschaft endet mit dem Tod des Mitglieds
  6. Das ausgetretene oder ausgeschlossene Mitglied hat keinen Anspruch gegenüber dem Vereinsvermögen
  7. Die Mitglieder haben Mitgliedsbeiträge zu leisten. Die Höhe und Fälligkeit wird durch die Mitgliederversammlung festgesetzt

4 (Vorstand)

    1. Dem/der Vorsitzenden
    2. Dem/der stellvertretenden Vorsitzenden
    3. Der Gesamtvorstand des Vereins besteht aus
  1. Der Vorstand im Sinne des § 26 BGB besteht aus dem/der Vorsitzenden und dem/der stellvertretenden Vorsitzenden. Sie vertreten den Verein nach außen gerichtlich und außergerichtlich. Jeder von ihnen vertritt den Verein einzeln
  2. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren gewählt. Er bleibt jedoch so lange im Amt, bis eine Vorstandsneuwahl erfolgt ist

5 (Mitgliederversammlung)

  1. Die ordentliche Mitgliederversammlung findet einmal jährlich statt. Außerdem muss eine Mitgliederversammlung einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn mindestens 1/10 der Mitglieder die Einberufung schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe es verlangt
  2. Jede Mitgliederversammlung ist vom Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Einladungsfrist von 4 Wochen und unter Angabe der Tagesordnung einzuberufen
  3. Versammlungsleiter ist der 1. Vorsitzende und im Falle seiner Verhinderung der 2. Vorsitzende. Sollten beide nicht anwesend sein, wird ein Versammlungsleiter von der Mitgliederversammlung gewählt
  4. Jede ordnungsgemäß einberufene Mitgliederversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig
  5. Die Beschlüsse der Mitgliederversammlung werden mit einfacher Mehrheit der abgegebenen Stimmen gefasst. Zur Änderung der Satzung und des Vereinszwecks ist jedoch eine Mehrheit von ¾ der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich
  6. Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom Versammlungsleiter und vom Schriftführer zu unterschreiben ist

6 (Auflösung, Anfall des Vereinsvermögens)

  1. Zur Auflösung des Vereins ist eine Mehrheit von 4/5 der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.
  2. Bei Auflösung des Vereins, Entzugs der Rechtsfähigkeit oder bei Wegfall der steuerbegünstigten Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Stadt Mainz. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der/die Vorsitzende und der/die stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.